Saturday, 28th May 2022
28 Mai 2022

Nullnummern in der 2. Liga: Union und HSV patzen bei Köln-Verfolgung

Der 1. FC Union um Berlin Manuel Schmiedebach (r.) kam beim SC Paderborn nicht über ein torloses Unentschieden hinaus.


Das Remis des 1. FC Köln in Kiel bleibt unbestraft. Weder der 1. FC Union Berlin noch der Hamburger SV können aus dem Patzer des Tabellenführers in der 2. Fußball-Bundesliga Kapital schlagen. Auch Jahn Regensburg verliert Punkte im Kampf um die Spitzenplätze.

SC Paderborn – 1. FC Union Berlin 0:0 (0:0)

Der 1. FC Union Berlin hat den Sprung an die Tabellenspitze der 2. Fußball-Bundesliga verpasst. Im ereignisarmen Verfolgerduell beim SC Paderborn kam der Aufstiegsaspirant nicht über ein 0:0 hinaus. Union blieb damit aber auch am 10. Spieltag ungeschlagen und liegt als Tabellendritter mit zwei Punkten Rückstand auf Spitzenreiter 1. FC Köln weiter in Lauerstellung. Auch die heimstarken Paderborner sind in Schlagdistanz. Köln hatte es beim 1:1 (1:0) am Samstag bei Holstein Kiel verpasst, sich an der Tabellenspitze abzusetzen.

In einer intensiv geführten Begegnung hatte Paderborn im ersten Durchgang etwas mehr Spielanteile. Allerdings gelang es den Ostwestfalen nicht, vor dem Tor für Gefahr zu sorgen. Auch das Offensivspiel der defensiv sehr stabilen Berliner stockte. Auch nach der Pause agierten beide Mannschaften auf Augenhöhe – wenn auch weiterhin auf mäßigem spielerischen Niveau. Im Verlauf der zweiten Halbzeit wurde Union stärker und hatte bei Sebastian Anderssons Lattentreffer (69.) Pech.

Hamburger SV – VfL Bochum 0:0 (0:0)

Die Heimschwäche des Hamburger SV wird immer eklatanter: Der Bundesliga-Absteiger kam auch gegen den VfL Bochum über ein torloses Unentschieden nicht hinaus. Die Hanseaten blieben damit zum dritten Mal in Folge im Volksparkstadion ohne eigenen Treffer und verpassten den Sprung an die Tabellenspitze. Die Westfalen blieben zum vierten Mal hintereinander auswärts sieglos und konnten somit die Gelegenheit nicht nutzen, mit einem Dreier in der Tabelle an den Norddeutschen vorbeizuziehen. Vor 51.943 enttäuschten Zuschauern fanden die Gastgeber nur schwer in die Begegnung. Trainer Christian Titz setzte im Angriffszentrum auf Khaled Narey, Jann-Fiete Arp und Pierre-Michel Lasogga drückten zunächst die Reservebank. Es dauerte 22 Minuten, bis Hwang Hee-Chan Gästetorhüter Manuel Riemann mit einem Distanzschuss prüfte. In der 37. Minute zirkelte Tatsuya Ito den Ball knapp am Lattenkreuz vorbei, Aaron Hunt scheiterte an Riemann (45.).

SSV Jahn Regensburg – SV Darmstadt 98 1:1 (0:1)

Jahn Regensburg hat wertvolle Punkte im Kampf um die Spitzenplätze verloren. Vor eigenem Publikum mussten sich die zuletzt so starken Oberpfälzer mit einem 1:1 (0:1) gegen Darmstadt 98 begnügen. Marco Grüttner war der Torschütze für den Jahn (55.), der jetzt vier Punkte hinter der zweitplatzierten SpVgg Greuther Fürth liegt. Den Gästen gelang dank des Treffers von Joevin Jones (36.) der erste Punktgewinn nach vier Niederlagen in Folge. Den Treffer durch Jones leiteten die Regensburger vor 10.907 Zuschauern unfreiwillig selbst ein.

Die Gastgeber hatten sich nach einem schwachen Beginn zwischenzeitlich gefangen, besaßen durch Albion Vrenezi auch die Chance zur Führung (21.), dann aber führten sie einen Freistoß am Strafraum der Darmstädter miserabel aus: Den daraus resultierenden Konter spielten Serdar Dursun, Marcel Heller und Jones perfekt aus.

By:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.